Uncategorized

Traumhaft.

Der große Billy Wilder hatte einmal einen Traum: Im Schlaf erschien ihm die perfekte, einmalige, beste und neueste Idee für einen Liebesfilm. Als er morgens erwachte, war die Idee verschwunden. Aber Billy Wilder wäre nicht Billy Wilder, wenn er, auf Fälle wie diesen schon vorbereitet, kein Notizbuch auf seinem Nachttisch liegen gehabt hätte. Und tatsächlich, dort fand er eine im Halbschlaf hingeschmierte Notiz. Die verloren geglaubte Idee. Drei kleine Worte. „Boy meets Girl“.

Vielleicht ist diese Geschichte auch nicht wahr, aber ich finde, das macht nichts. Schön ist sie auf jeden Fall. Das Gleiche ließe sich im Übrigen über die meisten schönen Liebesfilme sagen. Denn, im Ernst, welcher von denen erhebt schon den Anspruch, wahr zu sein?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s